Herren I: Bittere Niederlage im Spitzenspiel

Eine bittere Niederlage 26:25 (12:13) gegen die weiterhin verlustpunktfreie SG Wehrheim/Oberhain sorgt für große Ernüchterung bei der FTG. Die Vorfreude auf diese richtungsweisende Partie kam auch in den vergangenen Wochen immer wieder auf. So schien klar, dass gegen die Spitzenmannschaft aus Wehrheim beim Hinrundenabschluss nur ein Sieg weiter helfen konnte. Dieser Tatsache erwartungsvoll und äußerst motiviert in die Augen schauend, gingen wir dieses Spiel an. 

Mit voll besetztem Kader und tatkräftiger Unterstützung auch auf der Tribüne versuchten alle den Wehrheimern die ersten Negativpunkte der aktuellen Runde zuzufügen. Auf das verheißungsvolle Aufwärmen folgte allerdings schnell Ernüchterung. Nach 4 gespielten Minuten lagen wir durch schnelle Tore, auch des gegnerischen Außenspielers mit der Nr. 99, mit 3:0 zurück – inklusive zweier gelben Karten gegen Schwarz und Normand. Bis zur 20. Minute ging wenig zusammen. Die Abwehr war gegen die starken 1-1-Spieler der Gegner ein ums andere Mal zu langsam und unterstützte sich zu wenig gegenseitig. Klaffende Lücken sorgten so für die Zwischenresultate 7:3, 8:5 und 10:6. Auf diese schwache Phase folgte ab der 18. Minute ein kleiner Sturmlauf derFTG. Schnelle Tore und eine sich stetig steigernde Abwehr, samt Keeper, drehten das Spiel zu einem 1-Tore-Vorspung zur Pause. Besonders der eigene Außenspieler Boursiquot drehte in dieser Phase mächtig auf. Alle seiner 4 Tore erzielte er in diesen 12 Minuten.

Das Ziel zur zweiten Halbzeit schien klar, früh attackieren und mit schnellen Nadelstichen entscheidend absetzen. Der Plan ging allerdings nicht auf, so führten wir zwar bis zur 40. Minute doch Wehrheim blieb stets in Schlagdistanz. Darauf folgte ein zu teilen hektisches aber kraftvolles Handballspiel mit wechselnden Führungen und fragwürdigen Schiedsrichterentscheidungen. Am Ende gewann die glücklichere Mannschaft, ein Sieg für beide Mannschaften war stets möglich.

Dennoch gehen unsere Glückwünsche zur verdienten Herbstmeisterschaft nach Wehrheim und wir freuen uns nach diesem spannenden Spiel schon auf die Rückrundenbegegnung zum Saisonabschluss.

Es spielten: Priesters, Neunert (beide Tor); Werdier (3), Wittenhorst (2), Boursiquot (4), Scheurich (1), Schwarz (2), Mrad (2), Oberdieck (1), Schraven (5), Maurer, Lüpold (1), Treuherz (3), Normand (1).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*