Herren I – Unkämpfter Start ins neue Jahr

Spielbericht Herren I 💥🤾‍♂️

FTG Frankfurt – TSG Ober-Eschbach II 26:23 (15:12)

Pünktlich zu unserem ersten Rückrundenspiel standen wir bereits vor dem eigenen Anpfiff als neuer Tabellenführer fest. Patzer der direkten Konkurrenz ermöglichten uns diesen bedeutsamen Schritt.

Oberste Prämisse war natürlich, die gewonnene Tabellenführung eindrucksvoll zu bestätigen. Mit der Zweitvertretung von Ober-Eschbach erwartete uns vor allem ein erfahrener Gegner, dessen Stärke in der individuellen Klasse der Akteure liegt. Mit lediglich sechs Feldspielern angereist, schien die gegnerische Marschrichtung klar – so langsam wie möglich Handball spielen.

Früh im Spiel gelang es uns erstmals mit drei Toren in Führung zu gehen (6:3, 11. Minute). Aus diesem Vorsprung schöpften wir in der ersten Halbzeit Zuversicht und so gelang es uns, auch trotz des überaus zeitintensiven Handballs der Gegner, diesen Vorsprung vorerst nicht aus den Händen zu geben. Auch eine unglückliche Rote Karte gegen unseren Mittelmann Florian Wittenhorst brachte uns nicht aus der Ruhe. Rückraumshooter Lukas Schraven konnte von Beginn an dem Spiel seinen Stempel aufdrücken. Gemeinsam mit dem quirligen Björn Scheurich erzielten die beiden insgesamt 12 Tore (je 6).

Zu Beginn der zweiten Halbzeit schien sich das aus der ersten Hälfte gewonnene Bild zu bestätigen – die Mannschaften neutralisierten sich weitestgehend. Einige Unterbrechungen durchbrachen allerdings jede Form von Spielrhythmus. Unseren Gegner gelang es acht Minuten vor dem Ende aber noch auf 23:22 zu verkürzen. Ein nach mittigem Durchstoß gehaltener Ball des Torhüters Beuttenmüller und zwei Treffer der Spielkameraden Scheurich und Weber verdarben den Ober-Eschbachern allerdings schnell die Hoffnung auf einen Punktgewinn. Hervorzuheben ist auch Debütant Nick Lux, der auf der Außenbahn drei starke Tore erzielte und sich nahtlos in das Mannschaftsnetzwerk einfügte.

Eine Anekdote zum Spiel soll allerdings nicht unerwähnt bleiben:
Am Ball befand sich zwischenzeitlich unerlaubtes Haftmittel. Ein Hände-Check des Schiedsrichters fand keine Lösung des Rätsels. Nachdem der Ball gewechselt wurde und sich die Gegner im ersten Angriff mit neuem, Klebstoff-freien Ball befanden, wurde nach unserem Ballgewinn erneut Haftmittel am Ball gefunden. Trotz der hinreichenden Indizien konnte man es unserem Gegner nicht eindeutig nachweisen.
An dieser Stelle erhoffen wir uns für die Zukunft einen sportlich faireren Umgang. Egal von wem das Haftmittel von Zauberhand auf den Ball aufgetragen wurde, dieser jemand sollte es zukünftig schleunigst unterlassen. Ein Verbot kommt ja nicht nur von Verbandsseite, sondern so ist insbesondere der Hallenboden von unerlaubtem ‚harzen‘ betroffen. Wir wollen die Werte unseres Sports schließlich auch in der Bezirksliga B achten und gemeinsam mit Spaß unserem Hobby nachgehen.

Es spielten: Beuttenmüller, Priesters (beide Tor); Kleer (1), Wittenhorst (2), Boursiquot (3), Werdier, Schwarz (2), Scheurich (6), Weber (2), Roales-Welsch (1), Schraven (6), Lux (3).

Am kommenden Wochenende spielen wir am Sonntag, den 02.02.20 um 18 Uhr auswärts gegen die MSG Schwalbach/Niederhöchstadt und freuen uns über tatkräftige Unterstützung!

Kommentare sind geschlossen.