Herren I – Sieg im Spitzenspiel

Spielbericht Herren I 💥🤾‍♂️

HSG Seckbach/Eintracht Frankfurt – FTG Frankfurt 20:26 (10:13)

Sascha Priesters wird mit einer Vielzahl an Paraden der Mann des Abends!

Im Spitzenspiel der Bezirksliga B trafen sich am vergangenen Sonntagabend die Mannschaften aus Seckbach und Bockenheim zum Schlagabtausch. FĂĽr uns ging es darum, die Spitzenposition zu festigen und einen der Verfolger etwas mehr abzuschĂĽtteln, fĂĽr die Gastgeber darum den Anschluss an den Platz an der Sonne zu behalten. Die Marschroute unserer Coaches war klar: „Der Angriff gewinnt Spiele, die Defensive Meisterschaften.“

Das Spiel begann mit einer schnellen 2:0-Führung der Gastgeber, doch davon ließen wir uns nicht aus der Ruhe bringen, schließlich war die Anspannung vor dem Spiel auf der gut gefüllten Tribüne förmlich zu greifen. Sehr stark spielte Sascha Priesters im Tor der FTG und begann nach eben jenem Rückstand mit seiner Paradenflut, so erzielten die Gastgeber in den folgenden elf Minuten keinen weiteren Treffer und ermöglichten uns auf 2:5 davon zu ziehen. Das Aufbäumen der Seckbacher zum 7:7 konterten wir mir einem 4-Tore-Lauf und variantenreiche Abschlüsse. Zur Pause stand eine faire und verdiente drei Tore Führung (10:13) auf unserer Seite.

Zur zweiten Hälfte sollte nicht viel verändert werden, so erspielte Priesters im Tor durch seine Paraden uns (definitiv nicht) einfachere Ballgewinne und gab dem Angriff – der nicht seinen besten Tag erwischte – die nötige Ruhe. Nach knapp 50 gespielten Minuten schien die Messe gelesen, ein Doppelschlag durch den drahtigen Dorian Werdier fĂĽhrte zur 15:22-FĂĽhrung und gleichzeitigen Vorentscheidung. Die Gastgeber versuchten im Anschluss selbstverständlich ihre Chancen noch zu nutzen, doch zerschlugen sich die Angriffswellen am, neben dem TorhĂĽter, sehr gut aufgelegten Yannis Hien im Mittelblock der Bockenheimer.

Am kommenden Wochenende ist spielfrei und so kommen wir am 29.02.20 um 17 Uhr zum nächsten Heimspiel der FTG gegen die TG aus Sachsenhausen zusammen!

Es spielten: Priesters, Neunert (beide Tor); Kleer (2), Wittenhorst (2), Werdier (3), Schwarz (2), Scheurich, Weber (3), Schraven (4), Hien (3), Kohlenbeck (3), Treuherz (4), Normand.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*