Herren I – Souveräner Sieg am vergangenen Sonntagabend gegen die TG Sachsenhausen

Spielbericht Herren I 💥🤾‍♂️

FTG Frankfurt – TG Sachsenhausen 31:27 (‪14:15‬)

Es wurde das erwartete intensive Spiel gegen den Bezirksliga-A-Absteiger vom anderen Mainufer. Nicht nur stellte uns die eigene Chancenverwertung, sondern insbesondere auch das temporeiche Spiel der Gastgeber vor eine (lösbare) schwere Aufgabe.

Mit vollem Kader stimmten uns die Trainer auf dieses wichtige Spiel ein, mit dem langfristigen Ziel vor Augen schien die Motivation spürbar und die Energie ausladend zu sein. Die erste Halbzeit gestaltete sich ziemlich ausgeglichen und meist folgte auf ein Tor auch eines des Gegners. Sachsenhausen erzielte die Mehrzahl der eigenen Tore durch cleveres Rückraumspiel, gegen welches unsere Abwehr kaum Mittel fand. Vor allem dadurch gelang es den Gegnern sich auf ‪12:15‬ in der 27. Minute abzusetzen. Ein kleiner eigener Schlussspurt sorgte wenigstens für einen geringen Rückstand von ‪14:15‬ zur Pause. Die Warnungen, dass Sachsenhausen mit den obersten Plätzen wenig zu tun haben wird, gleichzeitig aber für eine Überraschung gut ist, schienen sich zu bewahrheiten. Lediglich Florian Wittenhorst konnte mit fünf Toren in der ersten Halbzeit etwas dem gut aufgelegten Gast entgegen setzen.

Für die zweite Halbzeit nahmen wir uns einiges vor – die zwei Punkte sollten ja in der Sportfabrik bleiben. So starteten wir eine clevere Offensive und deckten den Gegner gleichzeitig mannbezogener als noch zu Beginn des Spiels. Unter anderem vier Tore von Dorian Werdier ermöglichten uns in das Spiel zurückzukommen und in der 46. Minute erstmalig mit drei Toren in Führung zu gehen – 24:21. Besonders daran war sicherlich das Zustandekommen. Besonnen und gewitzt erzielten wir diesen besonderen Treffer in doppelter Unterzahl und konnten gleichzeitig frei von Gegentoren zu der Zeit bleiben. Infolgedessen wollte sowohl bei den Gästen, als auch bei uns im Angriff nicht mehr viel zusammen gehen. Mit dem 30. Tor entschied Lukas Schraven in der 59. Minute das Spiel zu unseren Gunsten.

Die wichtigsten Erkenntnisse im Überblick: Ungeschlagener Tabellenführer. Ende.

Es spielten: Beuttenmüller, Neunert (beide Tor); Oberdieck, Wittenhorst (7), Boursiquot (2), Werdier (4), Schwarz (1), Scheurich (3), Weber (1), Kölbel, Schraven (6), Kohlenbeck (2), Treuherz (4), Normand (1).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*