Tigers setzten sich im Auswärtsspiel durch

HSG Goldstein/Schwanheim 2  –  FTG Frankfurt       30:70   (RE 06:10)

Sonntags morgens und Nebel zieht durch die Straßenzüge. Eigentlich ein Wetter wo man sich die warme Bettdecke bis über beide Ohren und über den Kopf ziehen möchte. Dies gilt aber nicht für die beiden E-Mannschaften der HSG und der FTG, sowie deren beiden Fanlager.

Pünktlich trafen sich alle Sportler/innen in der Großsporthalle der HSG Goldstein/Schwanheim, um sich ein packendes und spannendes Jugendhandballspiel zuliefern. Unsere Tigers hatten eindeutig den bessern Start ins Spiel und zogen schon rasch auf 3:0 Toren davon. Doch der kurze Schreck auf Seiten der HSG verflog und sie setzten unsere Tigers immer mehr unter Druck, so dass diese in dieser Phase des Spieles sich einige unnötige Ballverluste nahmen. Goldstein/Schwanheim erzielte so kurz vor Schluss der ersten Hälfte, den 3:3 Tore Ausgleich.

Prompt wurde vom Torwartabspiel auf Seiten der Tigers der Spielball erneut verloren, sodass die HSG, das viel umjubelte 4:3, noch vor dem Pausenpfiff erzielen konnten. Dennoch behielt man in den Reihen der Tigers stets die Ruhe, in der Gewissheit eigentlich in der ersten Hälfte nicht viel falsch gemacht zu haben. Und wie recht das Trainergespann Anne und Roland hatten, denn die zweite Spielhälfte gehörte ganz alleine den Spielern und Spielerinnen der FTG Frankfurt. So steigerte sich auch das Abwehrspiel und beide Torhüter zeichneten sich mehrfach immer wieder aus und brachten die HSG fast zur Verzweiflung.

Der Angriff der Tiger funktionierte immer besser und Torchance auf Torchance wurde sich erspielt. Aber immer mit dem Ziel, so viele Torschützen wie möglich auf den Spielberichtsbogen zu bekommen. Am Ende waren die Tigers an diesem Sonntag Früh einen kleinen Tick besser als die HSG aus Goldstein/Schwanheim und konnten so den 10:6 Sieg mit nach Hause nehmen. Auch die Malzunehmenden Tore pro Spieler und Spielerinnen ging klar an die FTG, was am Ende zu einem deutlichen Ergebnis ausreichte.

„Wir konnten heute nicht so glänzen im Abwehrspiel und leisteten uns zu viele Abspielfehler und vollkommen unnötige Ballverluste. Doch dieses Kämpferherz unserer Tigers, war einsame Spitze. Nun sind wir Bombe in die Spielzeit gestartet, aber jeder meiner Spieler und Spielerinnen wissen nur zu gut, dass wir eine ganze Menge noch an Trainingsarbeit vor uns haben. Heute standen sich zwei sehr gute Mannschaften gegenüber und wir hatten etwas mehr Glück auf unserer Seite“, äußerte sich ein glücklicher, aber dennoch nicht vergaß was er die 40 Minuten zuvor sah, Trainer Klaus.

Für die Tigers spielten:

Clements, Klaas, Jan-Ole, Matti, Faiza, Joost, Elias, Lucas, Anas, Matthis, Inas

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*