Vermeidbare Niederlage für die Handball Herren aus Bockenheim in Petterweil.

TV Petterweil II – FTG Frankfurt 29:27 (16:13)

Mit einer noch immer ersatzgeschwächten Mannschaft trat die FTG in Petterweil an. Während der Gegner eine Mannschaft auf die Platte schicken konnte, die zu großen Teilen aus der ehemaligen Landesligatruppe bestand, waren mehrerer Spieler der FTG angeschlagen oder gar nicht erst einsatzfähig.
Nichtsdestotrotz konnte die FTG stark in das Spiel starten und sich schnell eine 4-Tore Führung erspielen. Diese hatte bis zur 20. Minute (8:12) Bestand. Statt diese Führung jedoch auszubauen, folgte eine Auszeit der Gastgeber und ein 7:0 Lauf der Heimmannschaft. Unnötige Ballverluste und technische Fehler luden den Gastgeber hierbei zu Tempogegenstößen ein. Somit ging es mit einem Zwischenstand von 16:13 in die Pause.
Man wollte den Gastgebern den Heimsieg jedoch nicht kampflos überlassen und konnte zum 20:20 ausgleichen (39.). Anstatt das Momentum zu nutzen verwarf man jedoch einen 7-Meter und fing sich eine Zeitstrafe ein, sodass Petterweil wieder mit 2 Toren davonziehen konnte. Dieser Vorsprung sollte, trotz aller Bemühungen der FTG, bis zum Ende der Partie bestand haben.

Abschließend lässt sich feststellen, dass es an der Konstanz fehlt um auch solch enge Spiele gegen Gegner auf Augenhöhe zu gewinnen.

Es spielten: Priesters, Neunert (beide Tor); Kürten (6), Schraven (5), Mpouras (4), Mrad (3), Treuherz (3), Normand (2), Werdier (2), Wandel (1), Weber (1), Gerhard.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*