Herren I: Verdienter Sieg nach großem Zittern am Ende des Spiels

Nach durchwachsener, aber keinesfalls schwacher Leistung, gewannen wir am gestrigen Sonntag verdient in Petterweil.
Beide FTG-Keeper Daniel Neunert und Nils Beuttenmüller, sowie Luke Schraven waren neben Stratege Florian Wittenhorst die prägenden Akteure der Partie.

Das Spiel ist grundsätzlich schnell erzählt. Langen, ausschweifenden Petterweiler Angriffen versuchten wir schnelles Kombinationsspiel im Angriff und eine starke Körperlichkeit in der Abwehr entgegenzusetzen.
In der Abwehr klappte dies bis auf ein paar wenige eklatante Fehler auch über 60 Minuten ziemlich ordentlich. Im Angriff allerdings fehlte uns ein ums andere Mal etwas die Genauigkeit.
Durch Paraden und guter, stabiler Abwehr und schnellen Tempogegenstößen konnten wir uns Mitt der zweiten Halbzeit
bis auf 5 Tore absetzen (18:23).

Anschließend begann das große Zittern. Tor um Tor spielten sich die Gastgeber wieder heran und hatten 10 Sekunden vor Schluss mit einem (nicht-gegebenen) Wembley-Tor auch die große Chance zum Ausgleich auf ihrer Seite. Der folgende Freiwurf nach Schlusspfiff konnte allerdings von unserem Keeper entschärft werden und somit belohnten wir uns für eine couragierte Leistung an einem Sonntag Nachmittag in Petterweil mit 2 Punkten!

TV Petterweil II – FTG Frankfurt 23:24 (9:10)

Es spielten: Neunert, Beuttenmüller (beide Tor); Werdier (1), Wittenhorst (4), Stefan Beck, Prinz (2), Mrad, Basti Beck (3), Schraven (6), Maurer (3), Keller (1), Steil (1), Lüpold (2), Normand (1)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*