Bittere Niederlage für die Herren I der FTG Frankfurt

Etwas verspätet der Spielbericht zur Niederlage am 07.04. gegen die HSG Goldstein/Schwanheim II

Das Heimspiel wurde an diesem vergangenen Sonntag zu einer etwas unüblichen Zeit für ein Herrenhandballspiel, 13 Uhr, angepfiffen. Wenngleich dies nicht als Ausrede für die verdiente Niederlage gelten soll, dann allerdings das Fehlen einiger Stammkräfte und des Cheftrainers in dieser Partie gegen den „Angstgegner“.

Die erste Halbzeit gestaltete sich ziemlich ausgeglichen. Grundsätzlich wurden nicht übermäßig viele Wurfgelegenheiten der Gäste genommen. Häufig wurden lange Angriffe gespielt und erst bei klarer Lücke oder freiem Wurffeld der Abschluss gesucht. Mit ein Grund, warum Abwehr und Torhüter der FTG in diesem Spiel nicht immer gut harmonierten. Selbst wurden wieder einmal einige Chancen im Angriff nicht genutzt. Es wurde überhastet abgeschlossen, was zu technischen Unsauberkeiten und Fehlwürfen führte. Außerdem stand die Mannschaft in nicht eingespielter Formation auf dem Platz, zu sehen besonders bei der nicht vorhandenen Verbundarbeit in der Abwehr sowie den kraftlosen Angriffen.
Vor allem in der zweiten Halbzeit haben die Gäste dann von unserer Nachlässigkeit profitiert und somit Schritt für Schritt einen Vorsprung aufgebaut.

FTG Frankfurt – HSG Goldstein/Schwanheim II 26:30 (14:14)

Der Sieg für die Gäste geht (leider) vollkommen verdient und verdeutlicht, dass ähnlich zum Hinspiel und zur vergangenen Saison, Goldstein unser Nemesis ist.

Es spielten: Beuttenmüller, Horns (beide Tor); Wittenhorst (6), Boursiquot (3), Roales-Welsch (1), Weber, Mrad, Beck (3), Schraven (5), Scheurich, Maurer (1), Bernhard (7), Normand.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*