D2-Jugend: Knappe und unverdiente Niederlage in Nieder-Eschbach

TuS Nieder-Eschbach vs. FTG Frankfurt II 17:15 (9:9)

Der Bericht ist bereits von letzter Woche: das Spiel von diesem Wochenende wurde auf kommende Woche verlegt.

Die D2-Jugend konnte beim Gastspiel in Nieder-Eschbach eine starke Leistung in der Abwehr und im Angriff zum Schluss nicht in etwas Zählbares ummünzen. So heißt es am Ende 17:15 für den Gegner bei einem 9:9-Pausenstand. Emil war mit fünf Treffern bester Werfer.

Mit 14 Spielern und Spielerinnen reiste man nach Nieder-Eschbach. Nach den vergangenen Wochen war die Devise diesmal, den Ball sicher laufen zu lassen und klare Torchancen zu erspielen. Mit einer etwas überraschenden und veränderten Formation schickte das Trainerduo Schlederer/Zimmermann die D2 ins Spiel. Während Luke den Vorzug im Tor erhielt, starteten zudem Luis (Halblinks) und Carsten (Kreis) auf ungewohnten Positionen. Die mannschaftliche Geschlossenheit sollte in den Vordergrund gestellt werden und es funktionierte: Anton erzielte die 1:0-Führung. Daraufhin konnte die FTG in der Abwehr gut mithalten, auch Luke war ein sicherer Faktor im Tor, doch vorne konnte man noch nicht den entscheidenden Weg zum Erfolg finden. So stand es nach sechs Minuten 4:1. Emil und Tiago kamen unter anderem ins Spiel und beide konnten zusammen mit Anton auf 5:4 verkürzen (11.). Es entwickelte sich nun ein Spiel auf Augenhöhe, in dem man gegen den favorisierten Gegner sogar mehr als mithielt. Mit dem 6:7 ging man durch Tiago wieder in Führung (14.). Diese konnte nicht in die Halbzeit gebracht werden, weil man in letzter Sekunde noch einen unnötigen und kuriosen Treffer zum 9:9-Halbzeitstand kassierte.

Auch in Durchgang zwei hatte die FTG Mühe, im Angriff zu einfachen Toren zu kommen. Erst in der 28.Minute erzielte man durch Luis den ersten Treffer. Das lag auch daran, weil beide Abwehrreihen in den Fokus rückten. Der eben genannte Luis avancierte in Durchgang zwei zum klaren Abwehrchef. Mehrmals konnte er Nieder-Eschbachs Besten, den Kreisläufer, in die Schranken verweisen. Aktiv aber fair ging es zur Sache. So blieb das Spiel weiterhin offen. Beim 15:12 des Gastgebers in der 34.Minute erlebte die FTG den ersten Bruch im Spiel. In der Phase fehlten die sicheren Treffer. Einzig auf Anton, der mit vier Treffern auf Rechtsaußen zu überzeugen wusste, war konstant Verlass. Doch auch er konnte den Abstand nicht mehr verkürzen. So blieb es letztendlich bei einem -2 für die FTG. Den letzten Treffer der Partie erzielte Freddie, der nach einer langen Verletzungspause seinen Comeback bzw. ein gelungenes Debüt in der D-Jugend feierte (37.).

Am Ende brachte auch eine Auszeit von Schlederer nichts mehr ein. Es blieb beim 17:15 für die TuS Nieder-Eschbach. Für die FTG, die erstmals wieder eine geschlossene Mannschaftsleistung auf den Parkett brachte, war das Ergebnis ein Dämpfer.

Olivier Schlederer sagte nach dem Spiel: „Mindestens ein Punkt wäre drin gewesen, wenn nicht sogar Pflicht. Wir haben sehr gut gespielt, uns eigentlich auch während dem Spielverlauf gesteigert. Die Mannschaft hatte nie einen klaren Bruch, sondern hat immer weiter gekämpft und für die Sensation gearbeitet. Dass es am Ende leider nicht gereicht hat, ist sehr bitter und meines Erachtens unverdient. Am Ende hat etwas Glück gefehlt. Hervorheben kann man an diesem Tag vor allem Luis, der hinten den Laden bärenstark dicht gehalten hat. Vorne konnte sich Anton beweisen und auch sonst waren alle Beteiligten im Spiel eingebunden und dementsprechend mit der Leistung zufrieden. Wenn wir so immer spielen würden, können wir noch einige besiegen.“

Kommende Woche wurde das Spiel verschoben. Da die Gäste aus Schwalbach/Niederhöchstadt nicht genügend Spieler stellen konnten, findet das Spiel nun eine Woche später, am 30.November um 15:15 Uhr in der Sportfabrik, statt.

Für die FTG spielten: Luke, Nico (beide Tor) – Emil (5), Anton (4), Luis (2), Tiago (2), Dominique (1), Frederik (1), Batu, Adrian, Carsten, Bassil, Pauline, Eleonore

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*