Damen-Deutlicher Sieg gegen Dortelweil

Spielbericht vom 09.11.2019
Spielpaarung: SV FB Dortelweil : FTG Frankfurt
Halbzeit: 5 : 11
Endstand: 10 : 21

Am 09.11.19 waren die FTG Damen bei der SV FB Dortelweil zu Gast. Nicht so konzentriert ging Frau in das Spiel, zwar in der Abwehr stabil aber im Angriff zu unkonzentriert, nach 11 Minuten stand es 0:3 für die Frankfurterinnen. Doch der Faden riss und der Gastgeber konnte in der 15 Minute auf 3:3 ausgleichen. FTG Coach Wenzel nahm sofort die Auszeit um seine Truppe wieder auf Vordermann zu bringen. Mit einer gut aufgelegten Johanna König zogen die FTG Mädels auf 3:9 in der 26. Minute davon, Halbzeitstand 5:11.

Da das gegnerische Spiel härter wurde und der Gastgeber mehr gegen den Körper, als gegen den Ball verteidigte, war die Divise für die 2te Halbzeit, mit schnellen Kontern zum Torerfolg zu kommen um Verletzungen zu vermeiden. Dies beherzigten auch die FTG Damen, jedoch wurden zu viele Konter-Tor-Chancen nicht genutzt. Dies gab Dortelweil Chancen selber zum Torerfolg zu kommen. Dies hatten sie dann auch, jedoch hatten die SC FB Damen die Rechnung ohne FTG Torfrau Manuela Böhm gemacht. Immer wieder wusste sie mit tollen Paraden zu gefallen und hielt alleine 5 von 8 Sieben-Meter-Strafwürfe.

Das Spiel wurde leider auch immer kampfbetonter. In der 45. Minute zog sich Ann-Kristin Engelhardt eine Gesichtsverletzung zu, sodass sie ins Krankenhaus musste.

Am Ende gewannen die FTG Frankfurt mit 21:10 Toren.

„Ich bin heute mit den 2 Punkten und dem Einsatz meiner Mädels zufrieden, aber mit der Torchancenverwertung nicht. Alleine 10 Pfostentreffer, 5 weitere 100%ige und zwei 7-Meter Chancen haben wir liegen lassen. Ganz ehrlich, wenn Manu im Tor heute nicht so einen tollen Tag erwischt hätte, wäre das Spiel wesentlich enger ausgegangen. Natürlich waren wir klar die bessere Mannschaft, aber wir müssen uns noch mehr beim Abschluss konzentrieren.

Denn gerade gegen einen, am harten Limit, kämpfenden Gegner, kann so etwas auch ins Auge gehen.

Nächstes Wochenende spielen wir gegen die AK Mannschaft aus Hattersheim und danach kommt es zum Spitzenspiel in Seulberg. Hier brauchen wir alle Unterstützung die wir bekommen können“, so Trainer Wenzel.

Gespielt haben: Manuela Böhm, Christina Matern, Kristina Müller 5, Lotte Groß 1, Bianca Kunz 5, Rieke Queren, Silke Braun, Elena Stein, Christine Herzog 2, Johanna König 5, Ann-Kristin Engelhardt 3, Sabrina Schipper, Maja Hochbaum.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*