Damen I -Erste Hürde des Jahres 2020 genommen: FTG Frankfurt siegt gegen die TSG Oberursel III

FTG Frankfurt : TSG Oberursel III

28:21 (17:13)

Die erste Aufgabe des neuen Jahres haben die Frauen der FTG Frankfurt mit Bravour gemeistert. Auswärts besiegte man die dritte Mannschaft der TSG Oberursel mit 28:21 (17:13).

Nach dem erfolgreichen Turnierverlauf der Vorwoche hatten sich die Bockenheimerinnen vorgenommen, an der dort gezeigten Leistung anzuknüpfen. Dass die Oberurseler Drittvertretung definitiv keine Laufkundschaft ist, zeigte sich in der ersten Halbzeit. Nach einer konzentrierten Anfangsphase lagen die Gäste nach 10 Minuten mit 4 Toren in Front (4:8), doch Nachlässigkeiten im Abschlussverhalten und eine zu passive Defensive sorgten dafür, dass die Gastgeberinnen nach 20 Minuten zum 10:10 ausgleichen konnten. Es entwickelte sich bis zur 25 Minute ein offener Schlagabtausch, bevor Bianca Kunz mit einem Hattrick und Christine Herzog per Tempogegenstoß wieder einen 4-Tore-Vorsprung zum Pausentee (13:17) herausspielen konnten.  

Trainer Jürgen Grün forderte in seiner Kabinenansprache, dass die Mannschaft in der Defensive weiterhin konsequent verschieben soll. In der Offensive haderte er insbesondere mit der Chancenverwertung, lobte die bisher gezeigten Spielzüge und den Einsatz seiner Mannschaft.

Im zweiten Durchgang überzeugte insbesondere die nun defensiver agierende 6:0-Abwehr das FTGlerinnen, die Oberursel vor enorme Problemen stellte und dafür sorgte, dass die Gastgeberinnen sich einfache Torverluste leisteten. Zwar zeigte die Mannschaft weiterhin Schwächen im Abschluss, dennoch ließ man dem Gegner keine Chance wieder heranzukommen. In dieser Phase traf Kristina Müller, die am Ende mit 9 Treffern erfolgreichste Torschützin war, das Tor nach Belieben, sodass letztendlich ein ungefährdeter 28:21 Sieg auf der Anzeigetafel stand.   

„Die kämpferische Leistung meiner Mannschaft hat mir über die gesamte Spielzeit hinweg sehr gut gefallen. Auch die Spielzüge und Wechsel im Angriff haben heute sehr gut funktioniert“ nannte Grün nach Abpfiff die positiven Aspekte. „Allerdings müssen wir die sich uns bietenden Tormöglichkeiten effektiver nutzen und in der Defensive von Beginn an konzentrierter agieren“.

Am kommenden Sonntag treffen die FTGlerinnen in eigener Halle im Lokalderby auf den Tabellensechsten der TG Sachsenhausen.

Es spielten: M. Böhm, A. Risser (beide Tor), K. Müller (9 Treffer), V. Bredemeyer, V. Kunz (je 5), XXX (3), S. Braun, C. Herzog (je 2), C. Kponomaizoun, E. Stein (je 1), S. Gürer, S. Schipper und I. Vukmirovic

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*