Damen I-FTGlerinnen gewinnen gegen die SV FB Dortelweil

FTG Frankfurt : SV FB Dortelweil

19:14 (11:7)

Auch die Mannschaft der SV FB Dortelweil musste die Heimreise mit einer Niederlage im Gepäck antreten, nach 60 Minuten stand ein 19:14 Sieg für die Bockenheimerinnen an der Anzeigetafel.

Einen Augenschmaus boten die favorisierten Gastgeberinnen den Zuschauern bei der Partie jedoch wahrlich nicht; über 60 Minuten entwickelte sich ein auf beiden Seiten zähes Spiel. Das erste Tor der Partie erzielten die Gäste, nach einem Doppelschlag von Kristina Müller und Sara Gürer führten die Hausherrinnen nach 10 Minuten mit 4:2. Wiederum konnte Dortelweil zum 4:4 egalisieren, ehe die FTGlerinnen das Tempo etwas anzogen und sich binnen Minuten auf 8:4 absetzen konnten. Doch die Gäste ließen sich nicht verunsichern und konnten bis zur Pause den Abstand halten.

Zum Wiederanpfiff war die Mannschaft um Trainer Jürgen Grün mit den Gedanken noch in der Kabine, offensiv waren die Spielerinnen noch nicht auf dem Feld, denn es sollte knappe 9 Minuten dauern, ehe Elena Stein die Torflaute beendete. Auch in Folge dümpelte die torarme und unaufgeregte Partie vor sich hin, bei der der Spitzenreiter es verpasste, dem Spiel seinen Stempel aufzudrücken. Lediglich in den letzten Spielminuten zeigten die FTGlerinnen einige schöne Kombinationen im Angriff, die auch direkt in Tore umgemünzt werden konnten. So endete das Aufeinandertreffen nach 60 Minuten mit einem 19:14 Heimsieg.

„Am Ende sind es zwei weitere Punkte und wir behalten unsere weiße Weste“, resümierte Trainer Grün nach Abpfiff. „Wir haben in jeder Halbzeit für fünf Minuten gezeigt, was wir eigentlich können. In der Klasse hat das gereicht, im Hinblick auf die Zukunft müssen wir mehr Kontinuität in unsere Leistung bekommen“, so der Coach.

Neben dem Sieg gab es eine weitere positive Nachricht: Jürgen Grün wird den Damen der FTG Frankfurt auch in der kommenden Spielzeit als Trainer erhalten bleiben – die Mannschaft bedankt sich schon jetzt für Deinen Engagement und freut sich auf die Zusammenarbeit.  

Es spielten: M. Böhm, A. Risser (beide Tor), B. Kunz (4 Treffer), K. Dötsch (3), C. Borchert, S. Gürer, K. Müller, E. Stein, XXX (je 2), S. Braun, N. Jöckel (je 1), XXX, V. Bredemeyer, R. Queren und S. Schipper.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*