A-Jugend: Bärenstarker Horns zu wenig für die Hürde EppLa

FTG Frankfurt vs. JSG Eppstein/Langenhain 24:25 (11:13)

Bittere Niederlage zum Abschluss eines erfolgreichen Heimspieltags der FTG: die A-Jugend verliert denkbar knapp und unnötig gegen Eppstein/Langenhain. Nach dramatischen 60 Minuten und insgesamt 16 Minuten Unterzahl hieß es 25:24 (13:11) für die Gäste. Mann des Abends war Tjorven Horns, der die FTGler mehrfach glänzend im Spiel hielt. Bester Werfer mit neun Toren war Juan-Antonio Gomez. In der 43.Minute kassierte Luca Cedro zudem die blaue Karte.

Mit einer etwas geschrumpften Mannschaft ging die A-Jugend in das Heimspiel gegen die JSG Eppstein/Langenhain. Nichts desto trotz wollte man sich für die 33:30-Hinspielniederlage revanchieren.
Der Start der FTG war sehr schleppend. Recht zügig provozierte Olivier Schlederer zwei Strafwürfe und kassierte dafür die erste Zeitstrafe. Doch dagegen war Tjorven Horns im Tor von Anfang an hellwach: er parierte den 2.Versuch und war auch in der Folge ein Garant dafür, dass die FTG nicht früh den roten Faden verlieren würde. Die Abwehr stand nämlich nicht so sattelfest, wie zuvor und erwünscht. Im Angriff war daraufhin Verlass auf Juan-Antonio Gomez, der zu seiner Stärke zurückfand. Absetzen konnte sich keines der beiden Teams, die Führung wechselte immer wieder.

Doch nun rückte das Drumherum mehr und mehr in den Vordergrund. Nach 15 Minuten hatten sich die Bockenheimer alle drei gelbe Karten abgeholt, es wurden nun Zeitstrafen verteilt. So war man in der 18.Minute plötzlich nur noch zu Viert auf der Platte. Zwar gewann der Gast die Überzahl mit 2:0, doch mehr wurde es nicht wegen einem weiterhin starken Tjorven Horns. In der 25.Minute parierte er bereits den fünften von sechs Siebenmetern. Bis zur Halbzeit hielt der Gast die Zwei-Tore-Führung, es ging mit einem 11:13 in die Pause.
Nach dem Seitenwechsel rückte Robin Stöhr kurzzeitig für den angeschlagenen Horns in die Partie, eine große Schwächung war es nicht. Er hielt unter Anderem einen freien Ball in acht Minuten Spielzeit. In dieser Phase drohte der FTG die Vorentscheidung im negativen Sinne. 15:11 führte der Gast aus dem südhessischen Main-Taunus-Kreis. Dies lag daran, dass der Gastgeber immer wieder in Unterzahl auskommen musste und im Angriff die einfachen Tore nicht fallen wollten. Allerdings sollte zum wiederholten Male Tjorven Horns seine Mannschaft zurück ins Spiel bringen. Und vorne war Verlass auf den Spanier Gomez. Er verwandelte die Siebenmeter nun sicher, ebenso wie die Würfe aus der Distanz. Ein 3:0-Lauf erzeugte wieder den Ausgleich – 16:16 (41.). Lukas Nickel konnte sogar noch die Führung erzielen (42.).

Sekunden später drückte eine blaue Karte gewaltig auf die Euphorie-Bremse. Luca Cedro kassierte die dritte Zeitstrafe und wurde wegen unsportlichem Verhalten hinterher mit blau des Feldes verwiesen. Das hieß, weitere 4 Minuten in Unterzahl. Diese wurden aber ausgeglichen überstanden, weil wiederholt Horns den Kasten zunagelte und im Angriff die Option des sechsten Feldspielers angewendet wurde.
Als die FTG endlich wieder mit Gleichzahl spielen durfte, fiel eine erste Vorentscheidung. Die Gäste setzten sich mit 19:22 (53.) und 20:23 (55.) in der sogenannten „Crunchtime“ ab. Eine weitere Energieleistung machte das Spiel jedoch nochmal spannend. Califice, Gomez und Weigold sorgten tatsächlich nochmal für den Ausgleich, das letzte und entscheidende Tor der Partie erzielte aber der stärkste Mann beim Gegner (#8).

So hieß es am Ende ganz schön bitter 25:24 für die Gäste. Großer Jubel sollte dort aber nicht ausfallen, aus Respekt gegenüber der starken Leistung und dem starken Kampfgeist der Bockenheimer. Des weiteren war das Spiel auch geprägt von Nebenschauplätzen. Mehr als „jeder hat mal einen schlechten Tag“ wird in dem Sinne nicht erwähnt.
Stimmen zum Spiel gab es im Anschluss unter Anderem deshalb nicht. Das Team von Andreas Bradtke spielt erst am 22.März wieder, weil das Heimspiel kommende Woche gegen die zurückgezogenen Wehrheim/Obernhainer abgesagt wurde. In der Tabelle bleibt man weiterhin auf Platz 10.

Für die FTG spielten: Horns, Stöhr (beide Tor) – Gomez (9/3), Califice (4), Henseler (3), Nickel (2), Schlederer (2), Wagner (2), Weigold (2), Cedro, Kalvelage

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*