Herren I – Souveräner Sieg im Spiel gegen den Tabellennachbarn

Um gegebenenfalls die letzten rechnerischen Hoffnungen auf einen direkten Klassenerhalt, sprich Platz 4 und Teilnahme an der Aufstiegsrunde, wahren zu können, bedurfte es einer entschlossenen Leistung am vergangenen Sonntagnachmittag in Liederbach. Ausreichend breit besetzt war das Ziel klar: Wiedergutmachung der enttäuschenden Leistung aus dem Spiel gegen Eddersheim.

Der Start gelang den Mannen der FTG sehr gut: Nach etwa 8 gespielten Minuten lag man mit 1:4 vorne. Über das ganze Spiel sollte man die Führung nicht mehr aus der Hand geben. Über die Stationen 2:6 (12.min), 6:10 (19.min) gelang man zum Halbzeitstand von 7:13. Die komfortable Führung erzielten wir durch eine engagierte Leistung in 1-1-Angriffssituationen und durch eine gallige und äußerst kompakte Defensive, innerhalb derer sich Torhüter Neunert ein ums andere Mal auszeichnen konnte.

Die zweite Halbzeit spielten wir souverän herunter, wirkliche Spannung kam nicht mehr auf. Insbesondere beim Tor zum 8:19 in der 37.min durch Kreisläufer Mrad war die Messe gelesen. Die Gastgeber steckten das gesamte Spiel aber nicht auf und konnten den Vorsprung durch einfache Tore aus dem Rückraum und einen sicheren 7-Meter-Schützen zum Ende hin noch etwas verkürzen. In der Schlussphase konnte sich die FTG allerdings auch auf den erfahrenen Co-Kapitän Kürten verlassen, der vier der letzten fünf Tore der FTG erzielte.

Auf diese Leistung lässt sich aufbauen! Erstens behalten wir die minimale Restchance auf den direkten Nichtabstieg und wenn dies nicht mehr möglich ist greift zweitens: Eine gute punktemäßige Ausgangslage für die Abstiegsrunde, bei der die Punkte gegen die direkten Konkurrenten mitgenommen werden. Alles in allem also endlich mal wieder ein Erfolgserlebnis und ein rundum gelungener Sonntag.

Es spielten: Neunert, Beuttenmüller (beide Tor); Wittenhorst (1), Kürten (7), Werdier (4), Weber, Mrad (4), Oberdieck, Schraven (6), Mpouras (2), Gerhard (1), Roales-Welsch, Normand (1).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*