Tigers fehlten 20 Sekunden zur Überraschung

FTG Frankfurt – mJSG Schwalbach/Niederhö.          28:66 (RE: 07:11)

Wow, was war das für ein Spitzenspiel. Bis fast zur letzten Sekunde konnte sich keine Mannschaft sicher fühlen an diesem Tage, die Platte als glücklicher Sieger zu verlassen.

Beide Teams präsentierten sich schon am Anfang dieser Begegnung in voller Mannschaftsstärke, so dass man schon bei Aufwärmen erkennen durfte, dass es heute etwas zu sehen geben würde, dass man nicht jeden Spieltag beim Jugendhandball erwarten konnte.

Schon beim Hinspiel, konnten die Tigers in der ersten Spielhälfte dem ungeschlagenen Spitzenreiter sehr starke Paroli bieten und so wollten sie es auch dieses Mal angehen, aber auch bis in die 40 Spielminute hinein. Das Trainergespann Mats/Roland änderten gleich zu Anfang die Startaufstellung, um den zuletzt gezeigten Trainingsleistungen Anerkennung zugeben. Und wie Recht sie damit hatten, zeigte sich auch gleich zu Spielbeginn. Felix, Clemens und Faiza spielten in der Abwehr ein Superspiel und unterstützten sich so sehr gegen den starken Angriff des Tabellenführers, so dass, der wieder einmal hervorragend haltende Torsteher Matthis seine ganze Klasse zeigen konnte. Im Tigers Angriffs Wirbel zauberten Anas, Elias und der Überragende Jan-Ole Torchance, auf Torchance hervor.

So wankte das Spielgeschehen immer wieder Hin- und Her und keine Mannschaft hatte eine Möglichkeit sich vielleicht schon vorentscheidend abzusetzen. Knapp mit 3-4 Toren konnte der Tabellenführer in diesem sehr rasanten Spiel zum Pausentee gehen. Wer nun in der Halle glaubte, dass die Tigers sich nun in der zweiten Spielhälfte vom schnellen und guten Spiel des Tabellenführers schrecken ließen, sah sich an diesem Tage getäuscht. Da jeder eingewechselte Spieler, oder Spielerin sich auf Seiten der Tigers, der guten Form ihrer Mannschaftskameraden/in anschlossen. In der Sporthalle hallten die Anfeurerungsrufe für beide Mannschaften lautstark und jedes erzielte Tor auf beiden Seiten wurde freudestrahlend bejubelt. Die Bank der Tiger stand vollkommen Kopf, als sich der bärenstark aufspielende Felix mit seinem Treffer zum umjubelten Ausgleich sein erstes Tor für die Tigers erzielen konnte und so seine Superleistung Krönen konnte. Als die letzten zwei Minuten anbrachen, setzten die Tigers den Tabellenführer so stark unter Druck und erspielten sich so ganze 6 glasklare Torchancen heraus. Doch leider konnte diese alle, der auch sehr starke Schlussmann der Gäste allesamt mit Unterstützung von Torpfosten und Torlatte entschärfen. Zwei schnelle und sehr gut ausgespielte Tempogegenstöße der Gäste sorgten dann 20 Sekunden vor Schluss für die glückliche Entscheidung für den Tabellenführer. Da auch selbst der letzte Versuch der Tigers nicht den Weg ins Tor fand, konnten sich die Gäste freudestrahlend in die Arme fallen. Besonders ist hier zu erwähnen, dass alle Zuschauer aufstanden und beide Mannschaften für dieses sehr schnelle und spannende Jugendhandballspiel mit viel, viel Applaus belohnten.

Auch die Tigers konnten mit erhobenem Haupt die Platte verlassen, mit der Gewissheit heute dem Tabellenführer mehr als ebenbürtig gewesen zu sein. Man sieht deutlich welche spielerische und taktische Weiterentwicklung, die Tigers durchlebten, was für die weitere Zukunft dieser jungen Handballsportler/innen sehr hoffen lässt. Die Tigers möchten sich auch sehr gerne noch bei den zwei D-Jugend Spieler bedanken, die tatkräftig an diesem Sonntagvormittag mithalfen im Aufwärmprogramm.

Jetzt hofft man auf Seiten der Tigers, dass sie natürlich auch das letzte Punktspiel und das abschließende Liga-Freundschaftsspiel positiv umsetzten können, um der bisherigen sehr guten Spielzeit, den Punkt obenauf zusetzten.

Selbst verständlich gratulieren die Tigers und ihre Eltern ihren Gästen aus Schwalbach/Niederhö. zur mehr als verdienten Meisterschaft und wünscht auch diesem großartigen Team und Trainergespann nur alles Gute für die sportliche Zukunft. Ihr wart einfach das beste Team in dieser Spielzeit!

Die Tiger spielten:

Matthis, Malek, Dounia, Joost, Klaas, Elias, Jan-Ole, Faiza, Nejla, Noe, Anas, Felix und Clemens                

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*