Herren II – Nie gefährdeter Heimsieg gegen Anspach

Die 2. Mannschaft der FTG-Handballherren hat am vergangenen Sonntag einen nie gefährdeten 30:23 (18:9)-Heimsieg gegen die SG Anspach eingefahren und wahrt dabei ihren Platz im Spitzentrio der Tabelle. Beste Werfer der Gastgeber waren Nils Blekker und Nick Lux mit je 10 und 8 Treffern.

In Abwesenheit von Cheftrainer Benedikt Supper wollten die Jungs des Interimtrainers Mrad einen Pflichtsieg gegen den Tabellenletzten aus Anspach feiern und zeitgleich den vierten Sieg in Folge eintüten.

Die Mission war also klar und von Anfang an war der Gastgeber aus Bockenheim Herr im Haus. Ein konzentrierter Beginn in der Abwehr und ein erfolgreicher Angriff verhalfen dem Team ein 4:0-Start nach sieben Minuten. Erst kurz darauf gelang es dem Gast, den ersten Treffer zu markieren (8.). In der Folge blieb es beim 3-4-Tore-Abstand, da die FTG ihre spielerische Überlegenheit wegen zahlreicher einfacher technischen Fehlern und verpassten Großchancen nicht entscheidend auf die Anzeigetafel bringen konnte. Nachdem Mounir Mrad nach 20 Minuten die Auszeit legte, konnte die FTG die Überzahl nicht ausspielen und so verkürzte Anspach plötzlich auf 9:8 (21.). Doch ein anschließender 5:0-Lauf der Gastgeber brachte wieder Ruhe in das Spiel ein (13:8, 26.). Da auch Torwart Müller zunehmend besser in die Partie fand und in der 27. Minute eine 100%ige Torchance vereitelte, wuchs der Abstand kurz vor der Halbzeit sogar auf +8. Mit einem 18:9-Pausenstand ging es anschließend in die Kabinen.

Nach Wiederanpfiff hatte die Partie ihre schwächste Phase, da beide Teams holprig zurückkamen und so nur ein Treffer in den ersten fünf Minuten fiel. Kurz darauf zog die FTG aber das Tempo wieder an und konnte in der 42. Minute erstmals mit 10 Toren durch Philipp Bolik davonziehen (23:13). Mit dem 24:13 durch Carrasco hatte man den größten Vorsprung der gesamten Partie erzielt (43.). In der Folge ließen es die Bockenheimer wieder ruhiger angehen, sodass Anspach in der 50. auf -6 (19:25) und in der 55. auf -5 (21:26) aus ihrer Sicht verkürzen konnte.

Der Heimsieg der FTG blieb aber ungefährdet, da man bis zum Schluss sich nochmal auf 7 Toren absetzen konnte und so einen souveränen 30:23-Sieg einfahren konnte. Den Schlusspunkt der Partie setzte Nils Blekker, der am Ende auf 10 Tore kam. Damit wahrt die FTG ihren 3. Platz in der Tabelle und empfängt am 19. März zum Abschluss der Hauptrunde den Vorletzten aus Gonzenheim.

Für die FTG spielten:

Müller (Tor) – Blekker (10/3), Lux (8), Gomez-Carrasco (3), Kirsten, Bolik, Raup (alle 2), Klempert, List, Schmidt (alle 1)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*