FTG „Jaguars“ mit fast gelungenem Start in die Quali

Alle Jahre wieder im Jugendhandball aller Orts, geht ab März das Bäumchen-wechsel-Dich, um sich.

Auch die E-Jugend der FTG, entkam diesem Schicksal nicht.

So stiegen für die Spielzeit 22/23 gleich 12 Spieler/innen altersbedingt in die D-Jugend auf. Hinterließen somit 4 alte Sportkameraden aus dieser „Tigers“ Zeit. Nun hieß es, um diese 4 jungen Sportler/in wieder eine E-Jugend zu formen. Zumal aus der letzten Mini Mannschaft 6 Spieler nun auch ihren Weg in die E-Jugend fanden (die aber leider in der letzten Spielzeit keinerlei Spielpraxis erlangen konnten). Auch durften wir bereits 2 feste Neuzugänge und noch 2 junge Handballsportler in unseren Reihen begrüßen, wo hier aber noch abzuwarten ist, ob sie sich für diesen Sport letztendlich entscheiden werden.

Doch das Trainerteam, der nun neu gegründeten E-Jugend, kann dies bestens Einschätzen und befindet sich auch bereits in der Vorbereitungsphase für die im September anfangende Spielrunde 22/23. Nun war es am letzten Samstag soweit, mit dem Beginn der Quali-Runde. Leider standen die Vorzeichen zu diesem Spieltag schon zu Beginn an sehr schlecht, für die „Jaguars“ der FTG.

Gleich 5 Spielerabsagen mussten verkraftet werden und zu allem Überfluss, standen dieser dann sehr jungen und unerfahren Mannschaft, zwei Top Teams dieser Jugendklasse gegenüber. Die sich absolut verdient dann auch durchsetzen,um sich für höhere Aufgaben klassieren zu lassen.

Sie fragen sich nun bestimmt „Jaguars“? Ja sie lasen schon richtig. Die jungen Handballsportler wollten zwar weiterhin das Vorbild einer Großkratze mit in ihrem Teamnahmen vertreten. Da auch hier die vorgegebene Inhaltsstoffe, der DANN unserer kleinen Helden/Innen entsprechen sollte.

Ja, wir sind schnell, kraftvoll, vielleicht auch gefährlich, aber bestimmt immer fair und höflich im Umgang mit Mitspielern/innen, Gegnern, Schiedsrichtern und allen weiteren Mitmenschen. Denn dies macht normalerweise diesen großartigen Jugendsport aus (auch wenn einige Mannschaften/Trainer, dass vielleicht anders sehen mögen und nur für sie der Sieg zählt, egal mit welchen Mitteln).

Das Trainertrio, um Mats, Henry und Roland waren trotz der klaren Niederlagen, sehr zufrieden mit ihren „Jaguars“. Einzig über die ersten 10 Spielminuten und die dann doch schlechte Torchancenverwertung, wird ein Besprechungspunkt in den kommenden Übungseinheiten sein. Doch wenn man dabei bedenkt, dass man mit 4 absoluten Spielneulingen, die halbe Mannschaft ohne jegliche Spielpraxis auf die Platte stellte, war das dann für die restlichen 30 Minuten, eine sehr ansprechende Leistung. Natürlich werden noch einige Übungsstunden ins FTG Handballland ziehen und den Jaguars einiges abverlangen. Doch jeder einzelner E-Jugend Spieler/innen weiß nur zu genau, wann sie in Top-Form und bestens ausgebildet auf der Platte stehen werden.

Davon lassen wir uns alle auch nicht abbringen!

Auch die Jaguars würden sich sehr darüber freuen, wenn immer sehr viele Fans des Jugendhandballsportes den Weg zu ihren Spielen finden werden und die Jaguars kräftig unterstützen. Wir werden immer für uns und für EUCH unser Bestes geben. So dass ihr mit Stolz in den Augen wieder Nachhause gehen könnt.

Jugendhandball mit Herz und Leidenschaft, spielt bei unserer FTG Frankfurt eine große Rolle und jeder sollte in den Genuss kommen, auch ein Teil davon zu sein.

Die Jaguars spielten in der ersten Quali – Runde wie folgt:

Anas, Nejla, Jakob, Mason, Felix, Matti, Luka und Malek

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*