Damen I: Erste Hürde genommen – FTG Frankfurt siegt gegen die HSG Holzheim/Limburg 26:19

Die erste Aufgabe im Aufstiegsrennen haben die Frauen der FTG Frankfurt mit Bravour gemeistert. In heimischer Halle besiegte man die Gäste aus Holzheim/Limburg mit 26:19 (12:9).

Drei Spiele – drei Siege; dieses Ziel hatte man sich vor dem Wochenende gesteckt, um den Aufstieg und im besten Fall sogar die Meisterschaft in dieser Saison zu erreichen. Da man das Hinspiel gegen den Tabellensechsten in der Hinrunde klar verloren hatte und diese in der Vorwoche den Tabellenvierten geschlagen hatten, gingen die Gastgeberinnen gewarnt in die Partie. In der ersten Halbzeit zeigte sich auch, dass die routinierte Mannschaft der HSG Holzheim/Limburg definitiv keine Laufkundschaft ist, denn es entwickelte sich ein offener Schlagabtausch, bei dem die Führung ständig wechselte. Die FTGlerinnen hatten insbesondere in den ersten 20 Minuten in der Abwehr ihre Probleme und kassierten dementsprechend bis zum Stand von 10:9 viele einfache Tore. Erst in den letzten Minuten funktionierten die Absprachen besser, sodass die Gäste kein einziges Tor mehr bis zur Pause erzielen konnten, während die Frankfurterinnen ihrerseits auf 12:9 erhöhten.

Trainer Thomas Rösgen forderte in seiner Kabinenansprache, dass die Mannschaft in der Defensive weiterhin konsequent verschieben und die Kreisanspiele unterbinden soll. In der Offensive haderte er insbesondere mit der Chancenverwertung und erwartet in der zweiten Hälfte mehr Konzentration beim Torabschluss.

Die ersten Minuten nach Wideranpfiff glichen dem ersten Durchgang, auf ein Tor der Heimmannschaft folgte der prompte Anschluss der Gäste. Erst ab der 40 Minute beim Stand von 15:12 schalteten die Frankfurterinnen einen Gang hoch und konnten sich mit einem 6:0 Lauf bis zur 50. Minute vorentscheidend auf 21:12 absetzen. Bis zum 26:19 Schlusspfiff verwalteten die Gastgeberinnen das Spiel und gaben den Trainern so die Möglichkeit noch einmal durchzuwechseln. „Die Einstellung meiner Mannschaft hat mir über die gesamte Spielzeit hinweg sehr gut gefallen. Auch die Spielzüge und Wechsel im Angriff haben heute sehr gut funktioniert“ nannte Rösgen nach Abpfiff die positiven Aspekte. „Für das Spitzenspiel am kommenden Wochenende müssen wir die sich uns bietenden Tormöglichkeiten effektiver nutzen und in der Defensive von Beginn an konzentrierter agieren“.

Da der Tabellenzweite aus Eschhofen/Steeden sich am Sonntagabend gegen Sulzbach geschlagen geben musste, kommt es am kommenden Samstag nun zum ersten Matchball für die Frankfurterinnen, die mit einem Sieg den Aufstieg schon perfekt machen können. Angepfiffen wird die Partie am Samstagabend, den 28. April 2018 um 19 Uhr in Limburg.

Es spielten: A. Lill (Tor), K. Arnold, V. Bredemeyer, K. Dötsch, A. Engelhardt, V. Hartmann, L. Helnerus, J. König, C. Kponomaizo, B. Kunz, C. Ljubic, K. Naß, E. Stein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*