Unter schweren Bedingungen: A-Jugend unterliegt Eltville/Rüdesheim

FTG Frankfurt vs. JSGmA Eltville/Rüdesheim 22:27 (11:13)

Unter schweren, hitzigen Bedingungen hat die A-Jugend den Auftakt zuhause gegen Eltville/Rüdesheim mit 22:27 (11:13) verloren. Trotzdem zieht man viel Positives aus der Partie. Nach einer starken 1.Hälfte zog der Gast peu à peu davon und konnte nicht mehr eingeholt werden. Ausschlaggebend dafür war die mangelnde Kondition und Bank bei den Bockenheimern.

Auch in diesem Jahr spielt die A- und B-Jugend gemischt. Mit Hubertus Kalvelage und Julius Klempert waren zwei Neulinge gleich von Anfang an am Start. Und Kalvelage zeigte gleich wo es lang geht, er erzielte in der 2.Minute das erste Tor der FTGler. Gegen die Spielgemeinschaft des Letztjährigen Siegers und Letzten hielt die FTG über die gesamte 1.Halbzeit mit. Dies war vor allem Tjorven Horns im Tor zu verdanken, der eins um andere Mal freie Bälle entschärfen konnte. „Ich fand, wir sind gut ins Spiel gestartet und sind auch bei einer Aufstellung, bei der wir oft körperlich unterlegen waren, nicht eingeknickt“, so der Torwart selbst. Über seine Leistung fügte er hinzu: „Für mein Ego sag ich, dass ich mit meiner Leistung mehr als zufrieden bin“. Mit positivem Schwung von hinten ging es auch erfolgreich nach vorne. Luca Cedro zog auf der Mitte die Fäden, Lukas Nickel und Mats Henseler sorgten in den Anfangsminuten für die Treffer. Nach einer Viertelstunde kam auch Olivier Schlederer ins Rollen. Dabei sprangen auch herrliche Treffer heraus: „Wie so oft bei unseren Spielen gab es Szenen, die wie aus dem Lehrbuch kopiert waren, aber auch Szenen bei denen ich mir dachte, wer denn auf einmal auf dem Feld steht“, so Horns. Letzteres verhinderte in der Tat eine Führung. Zur Halbzeit hieß es 11:13.

Das Spiel war noch lange nicht verloren, doch die Kraft ließ bereits bei einigen nach. „Ich war bereits Mitte der 1.Halbzeit platt“ resümiert Olivier Schlederer. Gute zehn Minuten hielt die FTG noch mit, in der 41.Minute erzielte Eltville/Rüdesheim erstmals eine Drei-Tore-Führung. So allmählich fehlten die Ideen im Angriff und die Aggressivität in der Abwehr. So kam der Gast zu einfachen Toren, während sich die FTG quälte. Doch die A-Jugend ließ sich nie richtig abschütteln, es bestand immer die Hoffnung auf ein Comeback: nachdem man kurzzeitig mit vier Treffern hinten lag, kämpfte sich der Gastgeber in der 51.Minute durch Kalvelage auf ein Tor zurück. Ein 4:0-Lauf der Gäste zwischen der 52. und 56.Minute sorgte letztendlich für die Entscheidung. „Wären mehr da gewesen, hätte das auch anders ausgehen können“ findet Luca Cedro, der mit sechs Treffern bester Werfer der Partie wurde.

Am Ende hieß es 27:22 für den Gast, der zwar verdient gewinnt, in der Höhe sich aber glücklich schätzen darf. Das End Fazit gebührt dem Mann des Spiels Tjorven Horns: „Wir haben den Umständen gut gespielt aber auch immer wieder gemerkt, wo noch Verbesserungsbedarf steckt. Besonderes Lob an die B-Jugendlichen für ihr A-Jugend-Debüt“. Kommende Woche geht es am Samstagabend zur HSG BIK Wiesbaden. Eltville/Rüdesheim empfängt die HSG Sindlingen/Zeilsheim.

Für die FTG spielten: Horns, Stöhr (beide Tor) – Cedro (6/2), Schlederer (5), Kalvelage (4), Henseler (3), Califice, Nickel (beide 2), Klempert, Weigold

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*