A-Jugend: FTG mit erstem Sieg gegen Sindlingen/Zeilsheim

FTG Frankfurt 21:18 (10:10) HSG Sindlingen/Zeilsheim

Im dritten Spiel der Saison hat es endlich geklappt: die A-Jugend der FTG Frankfurt konnte vor heimischem Publikum den ersten Sieg feiern und somit die zwei ersten Punkte einsammeln. Nach einem gelungenen Start erlebte die Mannschaft von Aushilfstrainer Phil-Lukas Ljubic Ende der 1.Halbzeit einen Bruch. Nach einem 10:10-Pausenstand konnte sich die FTG mit Höhen und Tiefen absetzen, sodass letztendlich ein verdienter 21:18-Sieg heraussprang.

Aus beruflichen Gründen konnte Cheftrainer Andreas Bradtke beim 2.Heimspiel der Saison gegen Sindlingen/Zeilsheim nicht an der Seitenlinie stehen. Ins kalte Wasser sprang mit Phil-Lukas Ljubic ein alter Bekannter: er hatte den Großteil der Spieler in der C-Jugend trainiert und kannte somit die Mannschaft gut. Diese zeigte sich in der Anfangsphase gerade in der Abwehr von ihrer guten Seite. Aggressiv, entschlossen und erfolgreich ging es in einer 6:0-Deckung zu Werke, Tjorven Horns im Tor konnte die wenigen Bälle, die durchkamen, parieren. Im Angriff hatte man etwas mehr Mühe, dennoch war der Start geglückt: 3:0 nach sieben Minuten, das erste Gegentor fiel erst in der 9.Minute.
Nach einer Viertelstunde erlebte die FTG aber den ersten Rückschlag. Juan Gomez-Carrasco musste in der 16.Minute nach einer unglücklichen roten Karte das Feld verlassen. Beim Wurfversuch der Gäste war der Spanier nur minimal dran, doch der Gegner prallte unglücklich gegen das Parkett, sodass der Schiedsrichter auf Rot entschied (16.). Zu dem Zeitpunkt führte der Gastgeber mit 7:3. Doch es sollte eine Wende sein. Die FTG verlor den Faden, der Gast kam bis auf 8:7 heran (23.). Wenige Minuten später kam der zweite Rückschlag. Sindlingen kassierte binnen weniger Sekunden zwei Zeitstrafen, doch die doppelte Überzahl verlor man mit 0:2 durch zwei Gegenstößen (26.). Ein 3:0-Lauf der Gäste bescherte deren erstmalige Führung – 9:10 (29.). „Wir sind sehr gut reingekommen. Aber Zeilsheim kam recht schnell zurück und das Unentschieden zur Pause haben wir uns selbst zuzuschreiben. Wir haben einfach schlampig gespielt“, so Rückkehrer Pilz. Zur Halbzeit stand es 10:10.

In der Pause sprach man einfache Dinge an, die verbessert werden mussten. Das Spiel war auf Augenhöhe, keines der beiden Teams konnte sich entscheidend absetzen. Dies hatte mehrere Gründe. Zum einen parierte Horns eins um andere Mal freie Bälle und konnte bereits in der 1.Hälfte eine gute Quote verzeichnen, zum anderen fehlte der FTG im Angriff die Lösungen. Beim Stand von 15:14 durch Tibor Pilz übernahm man wieder die Führung (40.). Das handballerische Niveau sank von Minute zu Minute, dagegen war der Kampf spielentscheidend. „In der 2.Halbzeit sind wir durch unseren Kampfgeist im Spiel geblieben“, so Pilz. Unterstützt von den zahlreichen Zuschauern konnte die FTG die nötige Kraft tanken, um in der 50.Minute erstmals wieder einen Drei-Tore-Vorsprung zu erzielen (18:15). Das Spiel war allerdings noch lange nicht entschieden, da Sindlingen/Zeilsheim wieder ausgleichen konnte – 18:18 (56.). Es bahnte sich ein Krimi an, Trainer Ljubic und die Halle hatten aber etwas dagegen. Bei der letzten Auszeit merkte man an, keine Risikowürfe mehr zu nehmen. Die FTG behielt diesmal die Ruhe, der gehaltene 7-Meter von Horns war dann die Vorentscheidung (58.).

Unter tosendem Applaus fuhr die FTG durch ein 21:18 die ersten zwei Punkte ein. „So waren wir dann auch im Endeffekt der verdiente Sieger“, beschrieb es Tibor Pilz, bester Werfer auf FTG-Seite. Bei der anschließenden offiziellen Saisoneröffnung konnte also mächtig gefeiert werden. Am späteren Tag gewannen auch die 2.Herren, genauso wie die Damen ihr Freundschaftsspiel. Ein rundum gelungener Tag in der Sportfabrik!
Vielen Dank nochmal an Phil-Lukas Ljubic, der das Training unter der Woche und das Coachen übernahm, möge der Erfolg nun unter Herrn Bradtke weitergehen.

Stimmen zum Spiel:
Phil-Lukas Ljubic: „Kein schönes Spiel. Viele Einzelaktionen im Angriff mit noch mehr technischen Fehlern. Über gemeinsamen Einsatz in der Abwehr und einem starken Tjorven Horns im Tor wurde das Spiel knapp gewonnen.“

Für die FTG spielten:
Horns (Tor) – Henseler (5), Pilz (5), Cedro (3/2), Gomez-Carrasco (3 – Disqu: 16.), Schlederer (2), Wagner (2), Weigold (1), Califice, Schilling

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*