A-Jugend: Taktische Umstellung kostet FTG knapp den Sieg

TSG Eddersheim 24:23 (10:12) FTG Frankfurt

Die A-Jugend der FTG hat bei ihrem Gastspiel in Hattersheim erneut eine knappe Niederlage hinnehmen müssen. Nach einer 12:10-Pausenführung sorgte vor allem eine taktische Umstellung des Gastgebers für die Wende. So stand es nach 40 Minuten plötzlich 15:20. Die FTG konnte nochmal aufholen, doch am Ende war eine unglückliche Situation für die dritte Saisonniederlage entscheidend.

Nach dem Sieg vergangene Woche gegen Sindlingen/Zeilsheim hatte man viel Selbstvertrauen getankt. Andreas Bradtke kehrte an die Seitenlinie zurück, es sollten beim schweren Auswärtsspiel gegen die bis dato ungeschlagene TSG Eddersheim die nächsten zwei Punkte eingesammelt werden.
Das Spiel begann sehr zähe und torarm. Beide Mannschaften suchten im Angriff nach dem Erfolgsrezept, beide Abwehrreihen standen zu Beginn im Vordergrund. So erklärt sich ein Spielstand von 1:1 nach zehn Minuten. Daraufhin kam die Partie allmählich ins Rollen, binnen 60 Sekunden wurden vier Tore erzielt. Keines der beiden Teams konnte sich aber absetzen. Die FTG lag dabei aber immer vorne, durch Cedros 7-Meter-Treffer erzielte man die erstmalige 2-Tore-Führung zum 6:4 (16.). Im Gleichschritt ging es bis zur Halbzeit weiter, nach 30 Minuten stand es 12:10 für die FTG. Insbesondere Cedro und Gomez sorgten durch Einzelaktionen für den Erfolg im Angriff. Bei Eddersheim waren die Nummern 4 und 10 am gefährlichsten.

Während die TSG im 1.Durchgang auf eine defensive 3:2:1-Abwehr baute, stellte sie zu Beginn der 2.Halbzeit auf eine 5:1-Abwehr um. Dies sorgte kurz nach Wiederbeginn für die große Wende. Ein 3:0-Lauf des Gastgebers sorgte promt für die erstmalige Führung (34.). Viele individuelle und technische Fehler sorgten bei der FTG dafür, dass man einen Konter nach dem anderen hinterher lief. Eddersheim verteidigte klug und nutzte die klaren Chancen. So stand es nach 40 Minuten 18:15 für den Tabellenzweiten. Der höchste Punkt wurde mit dem 20:15 in der 44.Minute erzielt.
Es schien, als hätte die FTG komplett die Kontrolle verloren, doch die Gäste kämpften sich zurück. Die Außen um Jacques Califice und Mats Henseler wurden mehr ins Spiel gebracht, die Variabilität kam so langsam zurück in das FTG-Angriffsspiel. Durch ein 3:0-Lauf war man wieder in Reichweite (47.). Es bahnte sich tatsächlich noch eine spannende Schlussphase an. Fünf Minuten vor Schluss erzielte Gomez den wichtigen 23:22-Anschlusstreffer. Das Spiel wurde hektischer, auf beiden Seiten fiel nur noch ein Tor. Die Schlusssekunden waren angebrochen, die FTG hatte den letzten Angriff zum Ausgleich. Zehn Sekunden vor Schluss bekam man einen Freiwurf, weil aber dieser falsch ausgeführt wurde und die Abwehr der Eddersheimer den Abstand nicht einhielt, liefen die Sekunden davon. Schließlich warf Juan Gomez den entscheidenden Freiwurf aus dem Stand über das Tor.

Die dritte Saisonniederlage war damit besiegelt, erneut erwischt es die FTG knapp und bitter. Insgesamt geht der Sieg der Eddersheimer in Ordnung, die weiterhin auf dem 2.Tabellenplatz rangieren. Die FTG rutscht auf den 8.Rang ab. Nach einer Spielpause geht es am 19.Oktober zuhause gegen den Tabellenführer aus Wallau weiter.

Stimmen zum Spiel:

Jacques Califice: „Ich finde, wir haben in der ersten Halbzeit gut gespielt. Anfang der zweiten Halbzeit hatten wir dann aber wieder ein Formtief, daran müssen wir einfach arbeiten.“
Hubertus Kalvelage: „Das ist jetzt das 3. Spiel, was wir gewinnen hätten können und verloren haben, deshalb ist es natürlich noch nerviger, dass wir schon wieder so knapp es nicht geschafft haben, zu gewinnen.“
Juan Antonio Gomez: „Sehr schade, unnötig verloren. Die Abwehr war stark aber der Angriff war verbesserungsfähig.“
Olivier Schlederer: „Die 5:1-Abwehr hat uns den Zahn gezogen. Ich mache auch keinen Hehl daraus, dass meine individuellen Fehler dazu beigetragen haben, kein besseres Ergebnis erzielt zu haben. Nach der 1.Halbzeit sah vieles gut aus, danach hat sich aber Eddersheim den Sieg verdient. Jetzt haben wir ein Monat, um es zu verdauen und nach vorne zu blicken.“

Für die FTG spielten: Horns, Stöhr (beide Tor) – Gomez (7), Cedro (4/2), Schlederer (4/2), Califice (3), Henseler (3), Kalvelage (2), Schilling, Weigold

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*