D2-Jugend: Hochverdiente Heimniederlage gegen Seckbach/Eintracht

FTG Frankfurt II vs. HSG Seckbach/Eintracht Frankfurt 15:28 (6:14)

Nach dem ersten Saisonsieg vergangene Woche gegen Schwarzbach II ging es am Samstag gegen den bisherigen Tabellenführer HSG Seckbach/Eintracht Frankfurt. Dort erwischte man aber eine hohe Heimniederlage. Nach einem 6:14-Pausenstand stand es am Ende 15:28. Bester Werfer auf FTG-Seite war erneut Emil mit 7 Treffern.

Vor dem Spiel war klar, dass die Aufgabe eine deutlich schwierigere als letzte Woche werden würde. Nach dem Sieg in Kriftel erwartete man zuhause den Tabellenführer. Doch die FTG war erneut mit 14 Männern angetreten, sodass man auf die Breite setzte. Es sollte mit Tempo gespielt werden. Der Plan ging aber nur mäßig auf, da man schnell mit 1:4 hintenlag (6.). Die Mannschaft berappelte sich aber und hielt das Spiel bis zum 5:7 offen (11.). Es folgte ein 5:0-Lauf der Gäste, der das Spiel zum Kippen brachte. In der Phase spielten die Gastgeber zu hektisch, es waren viele Fehlpässe dabei und so war Nico im Tor bei den Tempo-Gegenstößen meist machtlos und alleine gelassen worden. So ging es mit einem 6:14 in die Pause.

Zur zweiten Halbzeit nahm man sich vor die Halbzeit zu gewinnen. Das heißt, man wollte den Rückstand zumindest verkürzen. Dies funktionierte zwar besser, war aber noch lange nicht zufriedenstellend. Da das Spiel gelaufen war, versuchte Trainer Schlederer jedem noch irgendwie Spielzeit zu geben. So gelang Ben bei seinem ersten Spiel in der 36.Minute der Premierentreffer. Kurze Zeit später traf auch Anton sehenswert im Winkel (38.). Zum Schluss hieß es 28:15 für die Gäste.

Die Niederlage schmerzt, dennoch wird man nach vorne blicken müssen. Kommende Woche geht es zur JSGmD Sindlingen/Zeilsheim. Die FTG bleibt vorerst auf Platz 9, Seckbach ist auch nach dem Wochenende Spitzenreiter.

Trainer Olivier Schlederer sagte nach dem Spiel: „Der Sieg der Seckbacher war in Ordnung und auch verdient. Was mich aber daran stört ist erstens die Höhe und zweitens die Art und Weise. Das Spiel haben wir ganz klar zwischen der 12. und 17.Minute viel zu leichtfertig hergegeben, indem wir dem Gegner die Bälle in die Hand gespielt haben. Das hat sich leider etwas wie ein roter Faden durch das Spiel gezogen. Lobenswert war dagegen die kämpferische Bereitschaft in der Abwehr, wo man im Positionsspiel sehr gut ausgeholfen hat und den Gegner zwar hart aber immer fair angegangen ist.“

Für die FTG spielten: Nico (Tor) – Emil (7), Tiago (4/1), Luis (2), Anton (1), Ben (1), Batu, Lukas, Carsten, Luke, Tristan, Titouan, Bassil, Dominique

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*