Damen – verdienter Sieger im Spitzenspiel

Spielbericht vom 24.11.2019

Spielpaarung: SV Seulberg II : FTG Frankfurt
Halbzeit: 10 : 11
Endstand: 23 : 25

Am 24.11.19 war die Damen der FTG Frankfurt in Seulberg zum Spitzenspiel Erster gegen Zweiten zu Gast, beide Mannschaften ohne Verlustpunkte vor diesem Spieltag.
Da Seulberg II sich regelmäßig, wegen der 21-Jahre-Regelung, aus ihrer Bezirksoberliga-Mannschaft verstärkt, wussten die FTGlerinnen um die Herausforderung in dieser Partie.
Dem entsprechend stellte Trainer Wenzel seine Damen ein und ließ mit einer offenen 5:1 Deckung in der Abwehr agieren. Seulberg kam in den ersten 12 Minuten damit gar nicht zu recht. Durch konzentriertes Abwehrverhalten und geduldig herausgespielte Angriffe zog die FTG mit 5:2 davon.
Leider schlichen sich in den letzten 15 Minuten der 1ten Halbzeit wieder Abschlussschwächen ein und Seulberg konnte in der 29. Minute auf 10:10 Ausgleichen. Doch Silke Braun erzielte mit dem Halbzeitpfiff die 10:11 Führung für die FTG.

Couch Wenzel wusste, dass auch die 2te Halbzeit ein enges Spiel werden wird. Es wurde der befürchtete Krimi. Mal führte der Gastgeber aus Seulberg mit einem Tor und dann wieder die FTG Damen. In der 49. Minute beim Stand von 19:19, bekam Kristina Müller eine 2-Minuten-Strafe aufgebrummt. Dieses war für den FTG Trainer der entscheidende Augenblick. Trotz Unterzahl ließ er die stärkste Seulberger Spielerin direkt Manndecken. Dies verwirrte Seulberg und in den 2 Minuten Unterzahl hielt die FTG das Unentschieden.

In den letzten 8 Minuten spielte sich die FTG in einen Rausch, nach 56. Minuten stand es 21:24 für die Frankfurterinnen. Eine Auszeit von Seulberg und der Herausnahme der Torfrau für eine 7te Spielerin war die letzte Möglichkeit der Gastgeberinnen. Doch die offensiv deckende Christine Herzog konnte den darauffolgenden Seulberger Angriff abfangen und warf das entscheidende 21:25 ins leere Tor. Am Ende gewannen die FTGlerinnen verdient mit 23:25 Toren.

„Heute hatte alles gepasst, die Abwehr um Torfrau Manuela Böhm stand sicher und im Angriff spielten wir uns geduldig Torchancen heraus. Dies war bis dato die beste Mannschaftsleistung unter meiner Regie. Ich bin sehr stolz auf die Mädels. Hervorheben aus einer tollen gesamten Mannschaftsleistung muss ich aber Christine Herzog, die durch die offensive Abwehrarbeit, das Seulberger Angriffsspiel immer wieder erfolgreich störte und selbst mit 5 Toren im Angriff zu gefallen wusste. Ausruhen werden wir uns nicht, am kommenden Wochenende haben wir zu Hause das Derby gegen die Damen aus Nord-West Frankfurt vor uns“, so Trainer Wenzel

Gespielt haben: Manuela Böhm, Christina Matern, Kristina Müller 6, Celina Borchert, Bianca Kunz 2,  Silke Braun 1, Elena Stein, Cindy-Esther Kponomaizoun, Christine Herzog 5, Johanna König 5, Ann-Kristin Engelhardt 2, Sabrina Schipper 2, Vanessa Bredemeyer 2, Gürer Sara.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*