Damen I – Souveräner Auswärtssieg gegen den TV Erbenheim

Unnötig spannend machten es die FTG-Damen, als sie die Gastgeberinnen nach der Halbzeitpause ganz nach Wunsch gewähren ließen. In Summe reichten jedoch 45 starke Minuten zum nächsten Auswärtssieg, 20:26 (9:14).

Das erste Mal führte die Reise der Bockenheimerinnen zum TV Erbenheim. Gegen das Team aus Wiesbaden, das sie bis dahin noch gar nicht kannten, fanden sie allerdings deutlich besser ins Spiel. Die Gastgeberinnen taten sich gegen die kompakt stehende Abwehrreihe der FTG-Damen zunächst sichtlich schwer: Erst in der 10. Spielminute und nach der ersten Auszeit gelang ihnen der erste Treffer. In der Folge nahm das Spiel Fahrt auf und allen voran Bibi brachte die FTG ein ums andere Mal in Führung. Keine der beiden Mannschaften konnte sich jedoch entscheidend absetzen. Ab der 15. Spielminute leisteten sich die Gastgeberinnen dann jedoch sowohl im Angriff als auch der Abwehr eine Schwächephase. Insbesondere Krissi wusste das für die FTG zu nutzen und führte ihr Team über ein 7:14 zum 9:14-Pausenstand.

Allen in der Halle, und insbesondere denjenigen, die die FTG-Damen kennen, durfte jedoch klar gewesen sein, dass hier noch alles offen war; zu berühmt-berüchtigt das Tief, das die FTG-Damen regelmäßig zu Beginn der zweiten Halbzeit ereilt. Leider sollte es auch dieses Mal so kommen. Das Team um Trainer Grüno verschlief den Start in die zweite Halbzeit komplett. In der Abwehr fehlte die nötige Härte und Absprachefehler im Mittelblock ließen die Gastgeberinnen immer wieder frei zum Wurf kommen. Dagegen war auch die bärenstark spielende Torhüterin Anny oft machtlos. Im Angriff lief es kaum besser. Fehlwürfe und technische Fehler häuften sich, welche das Team aus Erbenheim konsequent zu Tempogegenstößen nutzte. Die Folge: in der 42. Spielminute gelang den Gastgeberinnen der Ausgleich (15:15) und das Spiel war wieder offen. Am Sieg schnuppern lassen – okay. Aber gewinnen lassen – Nein! entschieden sich die Bockenheimerinnen und leiteten die entscheidende Wende ein. Die Abwehr stand wieder stabiler und insbesondere Bibi, Dani und Krissi nutzten im Angriff konsequent ihre Chancen. Schließlich siegten die FTG-Damen doch recht deutlich mit 20:26. Das Rückspiel gegen den TV Erbenheim am kommenden Sonntag (16:00 Uhr, FTG-Sportfabrik) verspricht in jedem Fall wieder spannend zu werden – auch wenn es aus Sicht der FTG sicherlich auch ein bisschen weniger Nervenkitzel sein dürfte.

Für die FTG spielten: Brunell, Lill (beide Tor), Borchert (1), Herzog (1), Hoffmann (5/1), Jöckel, Katzenbach, Kunz (7/1), Müller (11), Naß (1), Wahl.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*